Berufspraxis erleben

Das Projekt „Berufspraxis erleben“ wird in Zusammenarbeit mit den Förderschulzentren „J.H.- Pestalozzi“ Sondershausen und „Albert Schweitzer“ Bleicherode/Sülzhayn durchgeführt. Es richtet sich an sich an Schüler der 7., 8., 9. Klassen  und dient der umfassenden Berufswahlorientierung.

Projektverlauf

Klasse 7- Orientierungsstufe

- praktische Berufswahlorientierung in mindestens 2Berufsfeldern
- insgesamt 5 Praxistage pro Schuljahr

Klasse 8 - Orientierungsstufe

- praktische Berufwahlorientierung in der Regel in bis zu 5 Berufsfeldern
- insgesamt 25 Praxistage pro Schuljahr

Klasse 9 - Vertiefungsstufe

- Praktische Berufswahlorientierung in einem Wahlberufsfeld, welches in der Orientierungsstufe das Interesse der           Jugendlichen geweckt und in dem sie sich weiter erproben wollen
- gesammelte Erfahrungen werden interessen- und eignungsspezifisch vertieft
- insgesamt 8 Praxistage pro Schuljahr

 Während des gesamten Verlaufs werden die Schüler und Schülerinnen von den betrieblichen Betreuern des Sondershäuser Bildunngsvereins e.V. betreut und soweit wie möglich in die bestehenden Ausbildungsgruppen integriert. Darüber hinaus ist ständig ein/e Lehrer/in des jeweiligen Förderschulzentrums vor Ort, welche/r die Jugendlichen sowie das Ausbildungsteam unterstützt.

Im Verlauf des Projektes erfolgt eine regelmäßige Auswertung der Praxistage mit den Teilnehmer/-innen, welche vom schulischen Betreuer in Zusammenarbeit mit den betrieblichen Betreuern durchgeführt wird. Hierbei werden anhand der praktischen Erfahrungen, Erfolge und Misserfolge sowie der erkannten oder erlernten persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten individuelle Ziele erarbeitet und weiterentwickelt.

Um den Schülern und Schülerinnen den kritischen Übergang von Schule in die Berufswelt zu erleichtern und ihre Erfolgschancen bezüglich ihrer weiteren beruflichen Entwicklung zu erhöhen, ist eine individuelle Unterstützung und Sensibilisierung für die Problematik der eigenen beruflichen Zukunft erforderlich.

 

Projektziele

- Kennenlernen der verschiedenen Berufsfelder
- Einblick in den Ausbildungs- und Arbeitsalltag und den damit verbunden Voraussetzungen und Anforderungen gewinnen
- Kennenlernen individueller Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Auseinadersetzung mit persönlichen Interessen und Neigungen
- Erhöhung der Berufswahlkompetenz durch das Sammeln alltags- und praxisnaher Erfahrungen
- Sensibilisierung für die Wichtigkeit der Einhaltung bestimmter Normen, Regeln und Pflichten
- Schaffung von Erfolgserlebnissen und somit Erhöhung der Lern- und Arbeitsmotivation
- Sensbilisierung für die eigene berufliche Zukunft und Entwicklung realistischer Berufsvorstellungen unter - Berücksichtigung persönlicher Voraussetzungen und Möglichkeiten sowie der allgemeinen Ausbildungs- und Arbeitsmarktlage

 

Übergangsbegleitung

Die Übergangsbegleitung wird als Komponente an das Projekt „Berufspraxis erleben“ gekoppelt.

Neben der Stärkung der Berufswahlkompetenz und der Entwicklung berufsbezogener Fertigkeiten und Schlüsselqualifikationen ist die Gestaltung und Vorbereitung gelingender Übergänge von der Fördeschule in die Berufsvorbereitung/Berufsausbildung ein weiteres Rahmenziel von „Berufspraxis erleben“.

Für einen gelingenden Übergang von der Schule in den Beruf sind SchülerInnen auf frühzeitige, kontinuierliche, Schnittstellen übergreifende, professionelle Begleitung und ein tragfähiges Netzwerk angewiesen.

Dieses soll durch eine Übergangsbegleitung ermöglicht werden, welche in Zusammenarbeit mit dem Förderschulzentrum Bleicherode/Sülzhayn angeboten wird.

Das Angebot richtet sich in Vorabsprache mit dem Förderschulzentrum an SchülerInnen der 8, 9 und 10 Klassen.

Folgende Schwerpunktaufgaben können benannt werden:

- Anamnese
- Individuelle Berufswege- und Lebensplanung und Begleitung
- Berufsbezogene Elternarbeit
- Schnittstellen übergreifende Zusammenarbeit und Netzwerkarbeit
- Begleitung des Übergangs/Nachbetreuung