„InbeQ - Individuelle betriebliche Qualifizierung“

Die individuelle betriebliche Qualifizierung (InbeQ) für behinderte Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf wird im Rahmen der Unterstützen Beschäftigung nach § 38a SGB IX durchgeführt.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Jugendliche und Erwachsene, die aufgrund einer Behinderung besondere Unterstützung zur Eingliederung in das Berufsleben benötigen und zum Zeitpunkt der Teilnahme an Unterstützter Beschäftigung keine Aus- bzw. Weiterbildung absolvieren können.

Zur Zielgruppe zählen insbesondere:

- Schulabgängerinnen und Schulabgänger mit Behinderung
- Erwachsene, die im Laufe ihres (Erwerbs-)Lebens eine Behinderung erworben haben

Zielsetzung

Ziel ist ein behinderungsgerechtes, sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten des Teilnehmenden.

Dazu gehören:

- Integration
- bezahlte, reguläre Arbeit
- flexible und individuelle Unterstützung
- keine zeitliche Begrenzung der Unterstützung
- Unterstützungsangebote für alle Menschen mit Behinderung
- Bereitstellung von Wahlmöglichkeiten und Förderung von Selbstbestimmung

Projektverlauf

Die individuelle betriebliche Qualifizierung dauert bis zu  24 Monate und kann in Einzelfällen um maximal 12 Monate verlängert werden.

Sie gliedert sich in eine Orientierungs-, - eine Qualifizierungs- und Stabilisierungsphase:

Orientierungsstufe

- Vorbereitung des/der Teilnehmers/-in auf die betriebliche Erprobung und Platzierung auf einem geeigneten Qualifizierungsplatz

Qualifizierungsphase

- unterstützte Einarbeitung und Qualifizierung im Betrieb und Gestaltung des individuellen Arbeitsplatzes

Stabilisierungsphase

- Festigung im betrieblichen Alltag mit dem Ziel der dauerhaften sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung im Betrieb