Landkreis Nordhausen

Maßnahmen der praxisnahen Berufsorientierung (Berufsfelderkundung und Berufsfelderprobung) in den Schuljahren 2017/2018, 2018/2019 und 2019/2020 in der Gebietskörperschaft Nordhausen

 Wir setzen die Maßnahme "Praxisnahe Berufsorientierung im Landkreis Nordhausen" in einem Trägerverbund von sechs Bildungsdienstleistern und der Hochschule Nordhausen um.

Zielgruppe sind die Schülerinnen und Schüler der neun Regelschulen und der drei Förderzentren des Landkreises.

Der Sondershäuser Bildungsverein e.V. setzt als Verbundpartner die Maßnahme im Zeitraum vom 14.08.2017 bis zum 31.07.2018 mit folgenden Schulen um:

Staatl. Regelschule „Löwentor“                                           Staatl. reg. Förderzentrum „Albert Schweitzer“

Löwentorstr. 32, 99752 Bleicherode                                             Bahnhofstr. 50, 99752 Bleicherode

Maßnahmeorte sind die Ausbildungsstätten des Sondershäuser Bildungsverein e.V. in 99752 Wipperdorf - Am Heizwerk 5 - und in 99734 Nordhausen, Hauptstraße 20/22.

An der Maßnahme nehmen im Schuljahr 2017/2018 insgesamt 26 Schülerinnen und Schüler der o.g. Schulen teil. Alle Schülerinnen und Schüler haben sonderpädagogischen Förderbedarf.

Die Schülerinnen und Schüler können aus insgesamt sieben verschiedenen Berufsfeldern wählen: 

  • ·          Metall, Maschinenbau                                                   
  • ·         Bauwesen, Architektur, Vermessung                     
  • ·         Medizin, Psychologie, Pflege, Therapie
  • ·         Körperpflege, Hauswirtschaft
  • ·         Landwirtschaft, Natur und Umwelt
  • ·         Holz und Papier Glas, Farben, Lacke, Kunststoffe

Durch die Breite des Berufsfeldspektrums erreichen wir alle Anspruchsgruppen. Wir entsprechen den Bedarfsentwicklungen auf dem Arbeitsmarkt des Landes Thüringen in den Bereichen Technik und Gesundheits- und Sozialpflege zum einen sowie bezogen auf den Landkreis Nordhausen dem Bedarf der zumeist handwerklich- oder produktionsorientierten KMU.

Passgenauigkeit erreichen wir darüber hinaus durch die zielgruppenspezifische Umsetzung, indem wir den Schülerinnen und Schülern entsprechend ihrer schulischen und persönlichen Voraussetzungen Praxiserfahrungen in Form von Berufsfelderkundungen und Berufsfelderprobungen innerhalb des Berufsfeldspektrums anbieten (gemäß der Thüringer Landesstrategie zur praxisnahen Berufsorientierung).

Die Maßnahme verfolgt folgende Ziele:

-          Verbesserung der Berufswahlkompetenz

-          Vorbereitung der Berufs- bzw. Studienwahlentscheidung

-          Vorbereitung ziel- und passgenauer Übergänge in ein betriebliches Praktikum und in der Folge von der Schule  in eine  Berufsausbildung bzw. ein Studium

-          Vermeidung von späteren Ausbildungs- und Studienabbrüchen

-          Unterstützung des Bewerbungsprozesses

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler schließen die praxisnahe Berufsorientierung mit einer Bestätigung bzw. mit einem Zertifikat ab.

Die Maßnahmen der Praxisnahen Berufsorientierung werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie der Bundesagentur für Arbeit finanziert.