Kyffhäuserkreis

Maßnahmen der praxisnahen Berufsorientierung (Berufsfelderkundung und Berufsfelderprobung) in den Schuljahren 2018/2019 und 2019/2020 in der Gebietskörperschaft Kyffhäuserkreis

Wir setzen die Maßnahme "Praxisnahe Berufsorientierung im Kyffhäuserkreis" in einem Trägerverbund der vier Verbundpartner Sondershäuser Bildungsverein e.V., Internationales Bildungs- und Sozialwerk e.V., VHS Bildungswerk GmbH und Nestor Bildungsinstitut GmbH im Kyffhäuserkreis um.

Zielgruppe sind die Schülerinnen und Schüler der elf Regel- und Gemeinschaftsschulen und der zwei Förderzentren des Landkreises. 

Der Sondershäuser Bildungsverein e.V. setzt als Verbundpartner die Maßnahme im Zeitraum vom 13.09.2018 bis zum 31.07.2019 mit folgenden Schulen um:

Staatliche Regelschule Franzberg                                              

Staatliche Gemeinschaftsschule Ebeleben

Staatlich reg. Förderzentrum,   J.H.Pestalozzi“

Herrmann- Danz- Straße 36

Hermann-Töppe-Straße 4

Talstraße 34

99706 Sondershausen

99713 Ebeleben

99706 Sondershausen

Maßnahmeorte sind die Ausbildungsstätten des Sondershäuser Bildungsverein e.V. in 99706 Sondershausen und in 99713 Holzsußra. Pro Schuljahr nehmen an der Maßnahme ca. 250 Schülerinnen und Schüler der o.g. Schulen teil. Hierbei handelt es sich um Schülerinnen und Schüler mit und ohne Förderbedarf.

Die Schülerinnen und Schüler können aus insgesamt 10 verschiedenen Berufsfeldern wählen: 

 

Schüler mit Förderbedarf

Schüler ohne Förderbedarf

Metall, Maschinenbau

Metall, Maschinenbau

Bauwesen, Architektur, Vermessung

Bauwesen, Architektur, Vermessung

Holz, Papier

Holz, Papier

Verkehr, Logistik, Transport

Verkehr, Logistik, Transport

Medizin, Psychologie, Pflege, Therapie

Medizin, Psychologie, Pflege, Therapie

Wirtschaft und Sekretariat

Glas, Farben, Lacke, Kunststoffe

Lebensmittel, Getränke

Computer, Informatik, IT

Körperpflege, Hauswirtschaft

 

 

Durch die Breite des Berufsfeldspektrums erreichen wir Passgenauigkeit für alle Anspruchsgruppen. Wir entsprechen den Bedarfsentwicklungen auf dem Arbeitsmarkt des Landes Thüringen in den Bereichen Technik und Gesundheits- und Sozialpflege zum einen sowie bezogen auf den Kyffhäuserkreis dem Bedarf der zumeist handwerklich- oder produktionsorientierten KMU.

Passgenauigkeit erreichen wir darüber hinaus durch die zielgruppenspezifische Umsetzung, indem wir den Schülerinnen und Schülern entsprechend ihrer schulischen und persönlichen Voraussetzungen Praxiserfahrungen in Form von Berufsfelderkundungen und Berufsfelderprobungen innerhalb des Berufsfeldspektrums anbieten (gemäß der Thüringer Landesstrategie zur praxisnahen Berufsorientierung). 

Die Maßnahme verfolgt folgende Ziele:

-          Verbesserung der Berufswahlkompetenz

-          Vorbereitung der Berufs- bzw. Studienwahlentscheidung

-          Vorbereitung ziel- und passgenauer Übergänge in ein betriebliches Praktikum und in der Folge von der Schule in eine Berufsausbildung bzw. ein Studium

-          Vermeidung von späteren Ausbildungs- und Studienabbrüchen

-          Unterstützung des Bewerbungsprozesses

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler schließen die praxisnahe Berufsorientierung mit einem Zertifikat ab.

Die Maßnahmen der Praxisnahen Berufsorientierung werden gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, sowie von der Bundesagentur für Arbeit finanziert.